Google

google-plus

Für mich hat es sich „ausgekreiselt“.

Irgendwie zeichnete es sich ja bereits ab, aber heute habe ich (mal wieder) festgestellt, dass Google+ nichts für mich ist. Der anfängliche Hype ist verflogen und auch sonst bietet mir das Social Network von Google keinerlei Anreize mehr, mich – mehr oder weniger – aktiv dort zu beteiligen. Wobei ich dort sowieso mehr gelesen als gepostet oder +1’t habe.


Das „Google+ ungut finden“ Phänomen ist ja irgendwie schon bekannt, ich hab ähnliches auch bei vielen anderen Bloggern und Freunden erlebt, die Google+ schon nach kurzer Zeit den Rücken kehrten. Zahlreiche Gründe wurden genannt, aber die meisten spiegeln auch meine jetzige Meinung wieder: Wozu brauche ich Google+, wenn ich einen Blog, Twitter und Facebook habe?

{•••}