Danny Fischer

Designer × Developer

Was tut man, wenn man zum ersten Mal so richtig in Hamburg ist, in meinem Fall ‚wohnt‘, und die Stadt bisher noch nicht weiter erkundet hat?

Richtig, man schnappt sich seine Kamera und zieht los, von früh bis spät, die Temperatur im Bereich von zwölf Grad Celsius unter Null lässt man gekonnt ausser acht und fährt mit U und S-Bahn einfach umher.

Zentraler Punkt ist der Jungfernstieg, da wo quasi alle Linien zusammenlaufen und von wo aus man überall problemlos hinkommt, durchaus praktische Sache.

Viel zu lange sind hier keine Sachen mehr passiert, ich weiß. Doch ich lehne mich mal aus dem Fenster und verkünde, dass die Friedhofsstimmung in Zukunft wieder regelmäßiger bloggerei weichen wird. Das Ganze wird quasi mit der Fertigstellung der Bude Seite hier eingeläutet, die ich auch schon viel zu lange fertig haben wollte. Doch wie das so ist, kommt man einfach zu nichts, wenn man Berufstätig und so ist.

{•••}
{•••}

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon vor über einem Monat schreiben, kam aus Gründen aber noch nicht dazu (und hey, es ist Sommer). Wie dem auch sei, ich wollte nur kurz zu Protokoll geben, dass ich seit zirka einem Monat auf einer neuen Domain fahre und mein digitales Zuhause ab sofort unter Danny.fm erreichbar ist / sein wird.

Ohne jetzt ein FAQ zu verfassen wieso, weshalb, warum ich meine alte Domain einäschere und zu dieser wechsle: Zukünftig soll alles unter einer Domain laufen und nicht der Blog losgelöst – so wie ich es vor einiger Zeit plante – vom Rest, sprich dem Portfolio, welches aktuell noch in Arbeit ist. Zentralisierung beschreibt das wohl am besten.

danny-fm-poster

Letztes Wochenende, genauer gesagt am Freitag, den 12. April, wurde meine ziemlich lang anhaltende Suche nach einem ersten fahrbaren Untersatz beendet. Geworden ist es ein VW Golf 6 in der Highline samt R-Line Ausstattung 1 aus dem Modelljahr 2011.

Mag als erstes eigenes Auto erstmal übertrieben(?) klingen, ich – als sogenannter Auto-Enthusiast – bin aber der Überzeugung: Wenn schon, dann richtig. Da ich absolut keine Lust verspüre, mir nachträglich zig Sachen am Fahrzeug nachzurüsten und am Ende mehr Geld los zu sein, als wenn ich mir die Ausstattung gleich so kaufe, wie sie ab Werk verfügbar ist. Wohl auch einer der Gründe, wieso sich mein Autokauf derart lange hingezogen hat.2

Wie dem auch sei, eigentlich wollte ich schon letztes Wochenende ein paar Zeilen schreiben, jedoch fehlten noch die visuellen Dinge in Form von mehr oder weniger anständigen Fotos, und nach der Fahrt von Bremen hierher ist das Auto natürlich auch dezent schmutzig geworden, also war vor dem Knipsen noch eine gründliche Reinigung notwendig.

Gesagt und gestern endlich getan, das Ergebnis sieht man nun hier inkl. den letzten Sonnenstrahlen welche sich gestern Abend dann doch noch gezeigt haben.

20130420-sides 20130420-_MG_0183 20130420-ext-int 20130420-_MG_0176 20130420-_MG_0171

  1. TSI mit 130 PS, R-Line Interieur & Exterieur Volkswagen Individual / Exclusive, RCD 510 + Dynaudio Excite, Licht & Sicht-Paket, Winterpaket, Bluetooth / Media-In, … 
  2. Meinen Führerschein habe ich seit Oktober 2010, zu erst hatte ich einen normalen Golf 5 im Visier, dann die GT Ausführung von selbigen, später den GT Sport und letztendlich die GT Sport R-Line Variante des 5er. Lange gesucht, nichts gefunden. Also war ich Anfang 2013 beim Golf 6 als Highline angekommen und etwas später, also vor kurzem, entschied ich mich, noch ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen und mir gleich die erträumte R-Line Version zu kaufen, mit Erfolg.