Monat: Januar 2014

Was tut man, wenn man zum ersten Mal so richtig in Hamburg ist, in meinem Fall ‚wohnt‘, und die Stadt bisher noch nicht weiter erkundet hat?

Richtig, man schnappt sich seine Kamera und zieht los, von früh bis spät, die Temperatur im Bereich von zwölf Grad Celsius unter Null lässt man gekonnt ausser acht und fährt mit U und S-Bahn einfach umher.

Zentraler Punkt ist der Jungfernstieg, da wo quasi alle Linien zusammenlaufen und von wo aus man überall problemlos hinkommt, durchaus praktische Sache.

Viel zu lange sind hier keine Sachen mehr passiert, ich weiß. Doch ich lehne mich mal aus dem Fenster und verkünde, dass die Friedhofsstimmung in Zukunft wieder regelmäßiger bloggerei weichen wird. Das Ganze wird quasi mit der Fertigstellung der Bude Seite hier eingeläutet, die ich auch schon viel zu lange fertig haben wollte. Doch wie das so ist, kommt man einfach zu nichts, wenn man Berufstätig und so ist.

{•••}
{•••}